Die ungerechte Verteilung der GEZ Beiträge

Die ungerechte Verteilung der GEZ Beiträge

Ein Vorschlag aus der Fraktion der Linken sorgte für einigen Wirbel. Um Geringverdiener zu entlasten, sollen Gutverdiener einen höheren Beitrag zahlen. Aktuell können sich Hartz-IV-Empfänger und Studenten ohne festes Einkommen von den Gebühren befreien lassen.

Allerdings muss ein Nachweis von Bedürftigkeit vorliegen. Wer als fleißiger Student einen Euro zuviel verdient, muss zahlen.
Der Weg der Ausnahmeregelung ist gespickt von bürokratischen Anträgen. Eine Neustrukturierung, die Bedürftige automatisch befreit, würden Ämter und Gerichte entlastet.

weitere Informationen zur GEZ finden sie hier


 

 

Ein Kommentar zu „Die ungerechte Verteilung der GEZ Beiträge

  1. Wir betreiben eine private Zimmervermietung. In den Zimmern gibt es kein TV und kein Radio.
    Nun verlangt die Gebührenzentrale von uns Rundfunkgebühren für nix? Das ist in meinen Augen „DIEBSTAHL“.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s