Mediathek

Mediathek

Dass Ärzte und Mediziner von der Pharmaindustrie Gelder bekommen, ist bekannt. Im vergangenen Jahr gab es deshalb eine Studie von 54 Pharmaunternehmen, welcher Arzt wie viel Geld von wem und wofür bekommt. 20.000 Ärzte stimmten der Veröffentlichung ihrer Daten zu. Nun aber hatte SPIEGEL Online zusammen mit Correctiv.org diese Daten in eine Art „Pranger-Datei mit Suchfunktion“ ins Internet gestellt. Viele Ärzte sind mit dieser Art der Veröffentlichung nicht einverstanden und wollen sich wehren.

Stiftungsjurist Sascha Giller im Interview bei der Kanzlei BKR über die rechtlichen Möglichkeiten für Betroffene

 

 

 

Rechtsanwalt Sascha Giller zu Gast in der Sendung „Der fehlende Part“ bei RT Deutsch. Im Gespräch mit Jasmin Kosubek erklärt der Vorstand der Stiftung Medienopfer e. V. (www.stiftung-medienopfer.de) warum der Rundfunkbeitrag mehr als umstritten ist.